Entlang dem gesamten unteren Seyengraben mit Rundum-Bildern an 15 Stationen:

(Erläuterungen befinden sich am unteren Ende dieser Seite)
Startbild für den "Gang" den unteren Seyengraben entlang. Runter und rauf, hin und her.
Auf offiziellen Karten ist an dieser Stelle immer noch ein "Bach" eingetragen, doch bereits seit etwa 40 Jahren fließt er nicht mehr ...

Die initiale Blickrichtung ist "abwärts".
Alle dargestellten Rundum-Fotos können nach links oder rechts gescrollt werden. Teilweise auch nach oben und unten.

Die Tour beginnt ein paar Meter unterhalb vom Wanderweg durch das Tal und führt durch den naturbelassenen steileren Teil dieses Tals abwärts in Richtung Rhein.

Erläuterungen zu den verwendeten Bildern auf dieser Seite:

Am 31. Oktober 2021 wurde eine Begehung des unteren Bereichs des Seyengrabens durchgeführt. An 15 Positionen unterhalb der Querung des Wanderweges wurde jeweils ein "Rundum-Foto" gemacht. Diese "extrabreiten" Fotos sind jedoch für manche Betrachter etwas irritierend, sodass auf dieser Seite immer nur ein quadratischer Ausschnitt angezeigt wird.

Zur besseren Orientierung wird auf dieser Seite ein Gang im Bett des Tals angeboten. Wenn man den [Bergab] -Bedienknopf anklickt wird (meist) zum Foto vom nächsten weiter talwärts gelegenen Aufnahmepunkt gesprungen und das extrabreite Foto so gescrollt, dass der Bildbereich mit dem Talwärts gerichteten Blick angezeigt wird.

Analog dazu kann man von einer aktuell dargestellten Position mittels des [Aufwärts] -Bedienknopfes Punkt für Punkt wieder bis zum obersten Punkt "wandern". Wenn man zuletzt den [Abwärts] -Bedienknopf angeklickt hat und dann den [Aufwärts] -Bedienknopf anklickt, wird der aktuelle Standpunkt NICHT verlassen, sondern nur die Blickrichtung geändert. Analog für die andere Richtung.

WICHTIG: Oft sind die Seiten der Täler besonders interessant. Dazu kann man die Bilder horizontal scrollen. Jedes Bild wird zwei Mal nebeneinander eingebunden, sodass das virtuelle Herumdrehen etwas handhbbarer wird. Zwischen den beiden Darstellungen des gleichen Bildes wird ein schmaler vertikaler weißer Balken angezeigt, denn leider sind die Fotos nicht wirklich saubere 360° Aufnahmen, sodass leider mehr oder weniger störende sichtbare "verschobene" Übergänge zu sehen sind. Auch sind manchmal durch das technische Erstellung der Rundumbilder leider kleine Verzerrungen etc. entstanden.

Die Fotos zu allen 15 Aufnahmepunkten liegen in 4 verschiedenen Größen vor. Zwischen dem kleinsten und größten Foto eines jeden Aufnahmepunktes liegt ein Zoom von 64. Die Größe der Bild-Dateien ändert sich dabei um ungefähr den gleichen Faktor.

Am Anfang wird eine Größe für die Fotos eingestellt, die eine weitgehend vollständige Anzeige des Bildausschnitts ermöglicht. Mit den [Größer] und [Kleiner] -Bedienknöpfen kann man zwischen den Bildgrößen hin und her schalten.

Wer sich die Fotos in ihrer vollen ca. 360° "Extrabreite" ansehen möchte, kann sich ein Foto herunterladen und dann mit einer Bildbetrachtungs-App ansehen.

Weitere Erläuterungen mit Detailfotos zur Erosions-Problematik im Urbarer Seyengraben finden sich unter www.urbar.unser-forum.de.


ps.: Wer dieses Tal begehen will, sollte sich besser mit Stiefeln auf den Weg machen und auch damit rechnen, 'mal auf allen Vieren kriechen zu müssen oder unschön abzurutschen. Es ist "kein einfacher Spaziergang"!